denk!MAL

Dein Engagement ist gefragt!

denk!MAL
 

erinnern und gestalten. treffpunkt berliner jugendinitiativen

 

Home
mach!MAL
schreib!MAL
sing!MAL
Besuche
19.01.2004
Sponsoren
Links gegen Rechts
AG 27. Januar

Das Abgeordnetenhaus von Berlin möchte mit dem Jugendprojekt „denk!MAL“ Schülerinnen, Schüler und andere Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren unterstützen, die das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus wach halten und sich für gegenseitige Akzeptanz und Verständigung in unserer Gesellschaft engagieren.

Aufruf                                                   

Vor 58 Jahren endete die Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten in Deutschland. Leider sind auch heute noch Menschen bestimmter Religion oder ethnischer Herkunft sowie Homosexuelle und Behinderte Ziel von Gewalt und Feindseligkeiten. Das Abgeordnetenhaus von Berlin initiiert deshalb zum 27. Januar 2004, dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, das Jugendprojekt denk!MAL“.

Der Präsident des Abgeordnetenhauses, Walter Momper, ruft dazu Schul- und Jugendgruppen aus Berlin auf:

Das Gedenken an die Zeit des Nationalsozialismus darf sich nicht in wiederkehrenden Ritualen erschöpfen. Wir müssen neue Formen des Gedenkens finden, damit die Erinnerung lebendig bleibt. Die junge Generation trägt dabei eine besondere Verantwortung. Nur wenn die nachfolgenden Generationen sich der Verbrechen des nationalsozialistischen Terrorregimes bewusst sind, kann dem Vergessen, Verdrängen und dem neuerlich aufkommenden Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus erfolgreich entgegengetreten werden.“

Wettbewerbe

Um das Erinnern lebendig zu gestalten, verbindet das Projekt denk!MAL Denken mit Machen. Jugendprojekte, die sich mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzen sowie gesellschaftspolitisch engagierte Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus sollen gewürdigt und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Unter dem Schlagwort mach!MAL können Berliner Jugendliche ihre Ideen zum Thema in greif-, sicht- und hörbarer Form umsetzen und ihre Gedanken und Aktionen in den verschiedensten Formen präsentieren.

mach!MAL

In der Kategorie mach!MAL kann die gestalterische Verwirklichung jede Form annehmen, z.B. Ausstellungen, Theater oder Hörspiele.

schreib!MAL

schreib!MAL möchte junge AutorInnen und JournalistInnen motivieren, Gedichte, Essays oder Artikel zur Thematik von denk!MAL zu verfassen.

sing!MAL

Bei sing!MAL können die Inhalte in musikalischer Form verarbeitet und einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Abschlussveranstaltung und Ausstellung

Alle TeilnehmerInnen sind eingeladen, ihre Arbeiten am 19. Januar 2004 im Rahmen der Abschlussveranstaltung und einer damit verbundenen Ausstellung im Casino des Abgeordnetenhauses von Berlin  vom 20. - 27. Januar 2004 zu präsentieren. Die Ausstellung der Projektarbeiten von denk!MAL ist vom 20  - 27. Januar 2004 im Casino des Abgeordnetenhauses zu besichtigen (außer Samstag und Sonntag). Einige Beiträge werden über unseren Medienpartner in der Berliner Zeitung publiziert. Darüber hinaus wird jedes Projekt mit einem Preis gewürdigt. Das Programm der Abschlussveranstaltung ist auf der Seite "19.01.2004" einzusehen sein.

Kontakt:

Die Anmeldung verläuft unkompliziert über unser Projektbüro. Die Projektleitung (Benno, Sonja und Maren) von denk!MAL ist montags bis freitags von 9-18 Uhr zu erreichen:

Telefon
(030) 23 25 20 10, -20 11
Fax
(030) 23 25 10 68
Postadresse
im Abgeordnetenhaus von Berlin, Niederkirchnerstr. 5, 10117 Berlin
E-Mail
Allgemeine Information: Sonja.John@parlament-berlin.de
Webmaster: Sonja.John@parlament-berlin.de
 
 

 

[ Home ] mach!MAL ] schreib!MAL ] sing!MAL ] Besuche ] 19.01.2004 ] Sponsoren ] Links gegen Rechts ] AG 27. Januar ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Sonja.John@parlament-berlin.de 
Stand: 30. Januar 2004